Was ist der Unterschied zwischen einem Rauchmelder und einem und Kohlenmonoxidmelder?

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Rauch- und Kohlenmonoxidmelder verwechselt werden. Beide Geräte sind (oft batteriebetriebene) Boxen, die einen Alarm auslösen, wenn ein bestimmtes schädliches Gas in gefährlichen Mengen im Haus festgestellt wird. Bei jeder Art Melder handelt es sich jedoch um zwei separate Geräte mit einzigartigen Funktionen, denn Rauch und Kohlenmonoxid sind unterschiedliche Gase.

Rauchmelder und Kohlenmonoxidmelder: Wo liegt der Unterschied?

Obwohl sie als ein und dasselbe Gerät betrachtet werden könnten, sind Rauchwarnmelder und Kohlenmonoxiddetektoren sind nicht dasselbe und haben nichts miteinander zu tun. Sogar ihre Verpackung, ihr Preis pro Artikel, ihr Standort in den Regalen der Geschäfte oder per Versand übers Internet sowie ihre Beschreibungen können verwirrend sein. Es besteht jedoch eine gute Chance, dass Sie bereits einen Rauchmelder (oder sogar mehrere) haben, während die Wahrscheinlichkeit, dass Sie einen Melder für Kohlenmonoxid haben, ziemlich gering ist.

In der Praxis haben sie als Gasmelder auch unterschiedliche Zwecke: Der Rauchwarnmelder alarmiert schlafende Personen, wenn in der Nacht ein Feuer ausbricht, während der Kohlenmonoxid-Melder ertönt, wenn die Konzentration dieses schädlichen, farb- und geruchlosen Gases aufgrund einer schlechten Verbrennung, meist in einer Heizungsanlage, zu hoch ist.

Wenn einer dieser Melder einen Alarm innerhalb weniger Minuten auslöst, tut dies der andere in den meisten Fällen nicht, da es sich nicht um die gleiche Situation handelt. Es ist jedoch möglich, dass beide an einigen Brandausbrüchen gleichzeitig Alarm schlagen: bei Rauchentwicklung kann es auch zu Kohlenmonoxidemissionen kommen, aber wenn Kohlenmonoxid freigesetzt wird, kommt es selten zu Rauchentwicklung. Es ist daher nützlich, mit beiden Gasmelder-Sorten ausgestattet zu sein, um unter allen Umständen alarmiert zu werden.

Netatmo Info

Die Melder sind beide wichtige Geräte für die Sicherheit von Häusern und Wohnungen, aber jedes Produkt erfüllt einen anderen Zweck.

Sind Rauch- und Kohlenmonoxidmelder vorgeschrieben?

Rauchmelder sind als Gaswarner für Kohlenstoffdioxid mittlerweile in allen 16 Bundesländern in Deutschland Pflicht

Doch obwohl nur einer verpflichtend in privaten Wohnungen eingebaut sein muss, wird die Nutzung von beiden Gasmeldern dringend empfohlen. In Deutschland wird die Einbaupflicht von den Bundesländern geregelt. Inzwischen gilt für alle Bundesländer eine Pflicht für Rauchmelder für Neu- und Umbauten, Sachsen ist das einzige Land, welches noch keine Pflicht für Bestandsbauten hat (Stand 2021). Es wird von der sächsischen Regierung jedoch erwogen, diese Pflicht demnächst auch auf Bestandsbauten auszuweiten, womit in Gesamtdeutschland in absehbarer Zeit eine Rauchmelderpflicht für alle privaten und öffentlichen Gebäude herrschen wird. Darüber hinaus müssen Sie möglicherweise mehrere Rauchmelder installieren, da das Gesetz einen Rauchmelder für jede Etage der Wohnung vorschreibt (vorzugsweise auf dem Treppenabsatz oder Flur zu den Schlafzimmern).

Um sicherzustellen, dass Ihr Sensor für die Raucherkennung den Vorschriften entspricht, überprüfen Sie bitte die Normen und Kennzeichnungen auf dem Gerät. Ein konformer Melder trägt das CE-Zeichen gemäß der Europäischen Norm EN 14 604, die im Werk von einer unabhängigen Stelle überprüft wird und damit einen Mindeststandard garantiert. Das CE-Zeichen ist zwar weniger sicher als das anspruchsvollere Q-Label, aber es ist dennoch eine wirksame Garantie sowohl für die Einhaltung der Vorschriften als auch für die Produktqualität. Die Qualität muss nicht immer unbedingt vom Preis abhängig sein.

Beachten Sie, dass es in der Verantwortung des Vermieters liegt, dem Mieter den genormten Melder für die Rauchidentifizierung zur Verfügung zu stellen und bei Mietwohnungen im Falle einer Panne (zum Beispiel eine leere Batterie) oder eines Mangels diesen zu ersetzen.

Der Kohlenmonoxiddetektor wird nur empfohlen

Obwohl Kohlenmonoxid ein sehr gefährliches Gas ist, das in Deutschland jedes Jahr 4.000 Vergiftungen und mehrere Todesfälle verursacht, wird ein solcher nicht empfohlen. Wenn Sie eine Gas-, Öl- oder Holzheizung haben (sofern Sie mit fossilen Brennstoffen heizen), wird die Anschaffung eines solchen Geräts jedoch dringend empfohlen.

Netatmo Info

Obwohl dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, ist es immer besser, einen wirksamen Kohlenmonoxiddetektor auszuwählen. Um die Qualität des Produkts gewährleisten zu können, ist es ratsam, sich für ein Gerät, das der Norm EN 50291 entspricht, zu entscheiden

Wie vermeidet man Verwechslungen zwischen verschiedenen Gasdetektoren: Rauchmelder und Kohlenmonoxiddetektoren?

Ein Rauchmelder schlägt im Falle eines Brandes Alarm, ein Kohlenmonoxidmelder schlägt Alarm, wenn Kohlenmonoxid bei der Nutzung von fossilen Brennstoffen ausstoßen wird. In jedem Fall erkennt ein Sensor ein bestimmtes Gas und löst einen Alarm aus. Beide Detektoren sind ein wirksames Mittel zur Verbesserung der Sicherheit in der Wohnung.

Viele Gemeinsamkeiten zwischen den Detektoren

Einige Dinge ändern sich jedoch nicht: Keiner dieser Melder muss gewartet werden, aber Sie sollten überprüfen, ob der Akku noch aufgeladen oder ob die Batterie nicht leer ist. Auch die Installation muss genaue Vorgaben erfüllen: Der Rauchmelder muss an der Decke angebracht werden, der CO-Melder an der Wand. Ein weiteres gemeinsames Merkmal ist, dass sie alle auf die gleiche Weise funktionieren: Wenn das erfasste Gas (Rauch oder CO) in das Erkennungsfeld an der richtigen Stelle des installierten Geräts eintritt, wird eine chemische Reaktion bei einer Konzentration eines Gases ausgelöst, die dann einen elektrischen Strom erzeugt. Dieser elektrische Strom ist es, der dann den akustischen Alarm auslöst und den schrillen Ton von sich gibt - sobald Sie ihn hören, müssen Sie schnellstmöglich handeln.

Beide Melder (Rauchmelder oder Kohlenmonoxidmelder) sind kabelgebunden oder kabellos, batterie- oder akkubetrieben, vernetzt oder traditionell, für Einsteiger
oder als High-End-Gerät erhältlich.

Es gibt jedoch einen Unterschied: Es gibt auch Doppelfunktionsdetektoren, d. h
Melder, die sowohl als Rauchmelder als auch als Kohlenmonoxidmelder fungieren. Es ist die umfassendste Option in Bezug auf die Sicherheit des Hauses oder der Wohnung, da Sie einem viel geringeren Risiko ausgesetzt sind.

** Der dritte Detektor, der die Sicherheit im Haus verbessert: der
Wärmemelder**

Interessant ist schließlich, dass es noch eine weitere Art von Meldern gibt: den Wärmemelder, der ebenfalls bei einem Brand alarmiert, jedoch weniger wirksam als ein Rauchmelder ist und es Ihnen vor allem nicht ermöglicht, die gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten. Dieser Gerätetyp kann jedoch in Verbindung mit einem Rauch- und Kohlenmonoxidmelder für eine breitere Erkennung verwendet werden.