Was sind die Vor- und Nachteile eines Elektroboilers?

Sie sind hin und her gerissen zwischen einem Elektro-, Gas-, Öl-, Brennwert- oder Pelletkessel? Der Elektroboiler ist eine interessante Art des Heizens. Jedoch er hat nicht nur Vorteile. Sollten Sie sich trotzdem für einen Elektroboiler entscheiden? Dies hängt von Ihren Bedürfnissen und insbesondere von Ihrer Unterkunft ab.

Was ist ein Elektroboiler?

Der Elektroboiler dient als eine ausgezeichnete Raumheizung, kann jedoch auch zusätzlich zur Zentralheizung eingesetzt werden. Der Elektroboiler eignet sich besonders für kleine Flächen in städtischen Gebäuden. Zum einen, weil er praktisch und ökonomisch ist, und zum anderen, weil der Einsatz auf großen Flächen aufgrund des Strompreises (sehr) teuer sein kann.

Der Elektroboiler ermöglicht eine schnelle Erhöhung der Temperatur sowohl des Heizkörpers als auch der Fußbodenheizungen. Zudem können sie den Boiler auch zur Erwärmung von Brauchwasser verwenden, indem Sie ihn an einen Warmwasserspeicher anschließen.
Der Elektrokessel ist kostengünstig, leicht zu installieren und bedienen. Zudem ist er in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Jedoch ist der hohe Stromverbrauch des Elektrokessels aus ökologischer Sicht ein Problem.

Wie funktioniert ein Elektroboiler?

Installation eines Elektroboilers

Ob wandmontiert oder nicht: Die Installation eines Elektroboilers ist in der Regel schnell und einfach. Legen Sie ihn einfach ab und schließen Sie ihn an den Heizkreislauf und den Stromzähler an.

Ein wandmontierter Elektroboiler kann in einem Schrank installiert werden, während ein bodenmontierter Elektroboiler in einem großen Raum, z. B. in einer Garage, installiert werden sollte.

Allgemeine Bedienung der 3 verschiedenen Elektrokessel

Ein herkömmlicher Elektrokessel wird direkt an alle Heizkörper in der Wohnung angeschlossen. Elektrische Widerstände entstehen und erwärmen das Wasser, wonach es in den zentralen Heizkreislauf und in die Sanitäranlagen geleitet wird. Zur Beheizung zirkuliert dieses Warmwasser dann mit der gewünschten Temperatur durch die Heizkörper.

Der ionische Elektroboiler, ein anderer wichtiger Typ von Elektroboilern, arbeitet anders. Hier gibt es keine Widerstände, sondern einen Wechselstrom, der auf dem Prinzip der Elektrolyse beruht. Um ins Detail zu gehen, wird zwischen den Elektroden ein elektrisches Feld erzeugt. Dadurch erhöht sich die Temperatur des Wassers, das im Anschluss zu den Heizkörpern geleitet wird.

Der letzte Typ der Elektrokessel ist der Elektro-Induktionskessel. Wie bei Induktionskochfeldern erzeugt ein Elektromagnet Wärme. Diese wird auf eine Wärmeträgerflüssigkeit übertragen. Die Wärmeträgerflüssigkeit gibt diese Wärme an das Wasser ab, welches in den Heizkörpern zirkuliert und so für Wärme im Haus sorgt.

Die verschiedenen Typen von Elektroboilern

Neben den 3 Haupttypen von Elektrokesseln (konventionell, ionisch und Induktion) gibt es mehrere Variationen: Sie unterscheiden sich durch ihre Leistung, ihre Effizienz, ihre Modelle, ihre Kombination, als auch durch die Tatsache, dass sie an der Wand (platzsparend) oder auf dem Boden montiert sind.

Die meisten Elektrokessel sind gemischt und bestehen aus verschiedenen Kombinationen: Sie heizen über Wasserradiatoren, die in der gesamten Wohnung verteilt sind, oder über eine Fußbodenheizung. Somit erhöhen sie gleichzeitig die Temperatur des Brauchwassers. Tatsächlich haben Elektrokessel oft mehr Leistung als andere, so dass sie hohen Warmwasserverbrauch effizient bewältigen können.

Schließlich können Sie sich neben dem Standard-Elektrokessel auch für einen Niedertemperatur-Elektrokessel entscheiden: Er ermöglicht es, Ihre Rechnung um 15 % zu verringern, aber Ihre Heizkörper müssen hierbei kompatibel sein.

Alles in allem gibt es eine sehr große Auswahl, wenn es um die Wahl eines Elektroboilers geht. Die Anschaffungspreise sind ebenfalls variabel, stellen aber einen der Hauptvorteile des Elektrokessels dar.

Was sind die großen Vorteile eines Elektroboilers?

  • Er ist praktisch und bequem: Seine Installation ist einfach und schnell, er benötigt keine Wartung oder Instandhaltung
  • Er produziert keinen Rauch und benötigt daher keinen Schornstein.
  • Es heizt sich sehr schnell auf und die Temperatur steigt schnell an
  • Er hat einen hervorragenden thermischen Wirkungsgrad von nahezu 100 %, da bei der Wärmeerzeugung keine Energieverluste entstehen.
  • Seine Kosten sind zum Zeitpunkt der Anschaffung relativ gering: In der Regel zwischen 1.000 und 6.000 €. Dieser Preis ist deutlich niedriger als der herkömmlicher Heizsysteme mit dem gleichen Wirkungsgrad.
  • Er ist sicher und geräuschlos und bei seiner Verwendung wird kein CO² freigesetzt: Es besteht daher keine Gefahr einer Kohlenmonoxidvergiftung, obwohl die von ihm verbrauchte Energie, der Strom, aufgrund seiner Quelle Treibhausgase emittiert.

Was sind die Hauptnachteile eines Elektroboilers?

  • Die Heizungsrechnung ist hoch: Auch wenn der Anschaffungspreis niedrig ist, kostet der notwendige Strom viel. Daher handelt es sich hier auch um das teuerste Heizsystem. Strom ist die teuerste Energie zum Heizen und die Preise steigen jedes Jahr. Folglich müssen sie mit etwa 2 000 € / Jahr für 100 m² mit einem Elektrokessel von 30 bis 40 kW rechnen.
  • Da es sich bei dem Elektrokessel um keine wirkliche ökologische Heizmethode handelt, erhalten sie keine finanzielle Unterstützung.
  • Dieses Heizsystem ist nicht umweltfreundlich, was in einer Zeit des ökologischen Wandels einer seiner Hauptnachteile ist. Die Nutzung von nicht erneuerbaren und umweltschädlichen Ressourcen zur Stromerzeugung macht sie zu einem Feind der Energiewende.
  • Er verbraucht viel Energie und Sie müssen in intelligente Thermostate und ähnliche Steuerungssysteme investieren, um den Verbrauch zu begrenzen.

Netatmo Info

Zur Freude für Ihren Energieverbrauch und Ihre Rechnung kann der Intelligente Thermostat von Netatmo an Ihren Elektroboiler angeschlossen werden. Die Installation durch einen Fachmann dauert weniger als eine Stunde.

Ist der Elektrokessel ein interessantes Heizsystem?

Hinsichtlich der Effizienz des Elektrokessels spielen mehrere Faktoren eine Rolle.

Wenn es um die Effizienz eines Elektrokessels geht, spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Natürlich liegt die Effektivleistung manchmal bei nahezu 100 %, aber zu welchem Preis?
In Bezug auf seine Leistung liefert der Elektrokessel zwischen 10 und 35 kW, abhängig von der zu beheizenden Fläche, aber auch von der Außentemperatur und der Isolierung.

Daher ist ein elektrischer Heizkessel viel vorteilhafter, wenn die Isolierung der Wände und des Dachbodens effektiv ist. Dadurch können Wärmeverluste vermieden werden. In jedem Fall ist diese Art von Heizung als Zusatzheizung interessanter und weniger als Hauptheizquelle geeignet.

Der Elektrokessel ist sicher nicht das billigste Heizsystem, ganz im Gegenteil. Sein Anschaffungspreis ist wohl niedrig, dafür ist aber der monatlich zu zahlende Preis sehr hoch. Der Elektrokessel kann jedoch für sehr kleine Räume interessant sein, wenn beispielsweise kein Gasanschluss vorhanden ist oder wenn die Bedingungen es unmöglich machen, eine andere Heizungsart zu installieren.