Drahtlose Türsprechanlagen: Wie wählt man das richtige Modell aus?

Türsprechanlagen inklusive Videofunktion haben einen ganz besonderen Vorteil: Mithilfe dieses Produkts können Sie mit der Person vor Ihrer Tür sprechen und Sie sogar sehen, egal wo im Haus Sie sich befinden. Hier finden Sie Tipps zur Auswahl des richtigen Modells.

Drahtlose Sprechanlagen: Eine Zusammenfassung

Sprechanlagen mit Videofunktion sind ein Sicherheitsprodukt, das an die Türklingel angeschlossen wird. Dank einer Kamera und einer in die externe Box integrierten Gegensprechanlage, können Sie Ihre Besucher auf Video sehen und live mit Ihnen sprechen. Sie können die Tür und sogar ganze Tore aus der Ferne öffnen und müssen somit nie wieder die Treppe hinunterlaufen, um Gäste hereinzulassen. Doch das ist nicht alles: Ist die Gegensprechanlage mit dem Smartphone verbunden, können Sie sie sogar mit genau diesem bedienen. Die meisten modernen Sprechanlagen lassen sich sowohl mit dem Handy als auch dem Tablet synchronisieren und erlauben Ihnen somit, sogar dann auf die Anlage zuzugreifen, wenn Sie gar nicht zu Hause sind. So können Sie auch im Urlaub herausfinden, wer gerade an Ihrer Tür klingelt. Bevor Sie sich eine Sprechanlage zulegen, sollten Sie jedoch beim Hersteller nachfragen, ob eine solche Synchronisation wirklich möglich ist.

Sprechanlagen mit eingebauter Kamera erfreuen sich immer wieder großer Beliebtheit und sind in vielen Haushalten eine willkommene Alternative zu Audiosprechanlagen. Sie eignen sich vor allem für Eltern mit jüngeren Kindern an, die gerne unbedacht die Tür öffnen, ohne zu wissen, wer eigentlich davorsteht. Besitzen Sie eine Videosprechanlage, können Sie bereits den Kleinen beibringen, vor dem Öffnen auf den Monitor zu schauen, um Fremde nicht einfach ins Haus zu lassen. Hiermit zeigt sich, dass Sprechanlagen nicht nur enorm nützlich sind, sondern Sie auch schützen können, beispielsweise indem potenzielle Trickbetrüger gar nicht erst ins Haus gelassen werden.

Doch Türsprechanlage ist nicht gleich Türsprechanlage. Hier unterscheidet man zwischen Sprechanlagen die über Funk, per Kabel oder über das WLAN laufen. Welche Variante am besten zu Ihnen passt, hängt ganz von Ihrer Wohnsituation ab und welche Zusatzfunktionen Ihnen wichtig sind.

Funk Gegensprechanlagen beispielsweise sind kabellos, preiswert und können problemlos installiert werden. Diese Art von Anlagen empfehlen sich vor allem bei Mietwohnungen, da Sie sich hier nicht erst die Erlaubnis des Vermieters einholen müssen, um Kabel zu verlegen. Allerdings besteht bei Funk-Sprechanlagen der Nachteil, dass das Signal Probleme damit hat, durch dicke Wände zu dringen. Auch andere Funkgeräte können das Signal stören.

Sprechanlagen mit Kabel überzeugen vor allen Dingen mit ihrer guten Audio- und Videoübertragung. Auch diese Variante der Videosprechanlage punktet oft mit ihrem Preis, ist jedoch gerade in Mietwohnungen nicht für jede Person geeignet, da man erst Kabel verlegen muss, um das Produkt zu benutzen.

Türsprechanlagen, die per WLAN funktionieren sind gerade deshalb so beliebt, weil sie sich mit Handy und Tablet verbinden lassen. Damit können Sie bequem aus der Ferne bedient werden. Beachten Sie jedoch, dass die Kosten für diese Variante oft relativ hoch ausfallen und für eine problemlose Nutzung ein uneingeschränkter Internetzugang nötig ist. Mit einer Internetverbindung können Sie die Haustür dann aber sogar von unterwegs aus öffnen. Das ist gerade dann praktisch, wenn Mitbewohner beispielsweise den Schlüssel verloren haben.

Netatmo Info

Die drahtlose Sprechanlage ist unter verschiedenen Synonymen bekannt: Videosprechanlage, Sprechanlage mit Kamera oder smarte Türklingel.

Wichtige Kriterien für die Auswahl einer Videosprechanlage

Farbe: Am besten wählen Sie ein Modell mit einem Farbmonitor, damit Videos mit hoher Präzision ausgegeben werden.

Bildschirmgröße: Sollte Ihre Sprechanlage nicht mit dem Smartphone kompatibel sein, achten Sie auf eine geeignete Bildschirmgröße des Monitors. Auch die Auflösung sollte hoch genug sein, um qualitativ hochwertige Bilder zu erhalten.

Die Dicke des Monitors: Nicht nur Smartphones werden flacher, sondern auch Videosprechanlagen – warum nicht auf ein ultraflaches Modell setzen?

Die Anzahl der Bildschirme: Da diese Systeme mehrere Monitore enthalten können, hängt die Anzahl von Ihren Vorlieben ab.

Nachtsicht: Denken Sie daran, dass Besucher auch nachts klingeln können. Dementsprechend sollten Sie darauf achten, ob das gewünschte Produkt auch über Nachtsicht verfügt.

Audioqualität: Auch hier sollten Sie nicht einsparen, da die Gespräche sowohl für Augen und Ohren angenehm sein sollen.

Installation: Viele Sprechanlagen lassen sich ohne großen Aufwand installieren. Bei kabelgebundenen Anlagen ist es etwas komplizierter. Wenn Sie Hilfe benötigen, sollten Sie sich an einen Profi wenden.

Die automatische Öffnungsfunktion: Diese ist besonders nützlich, um Tore und Türen mithilfe eines elektrischen Schließsystems aus der Ferne zu öffnen.

Auch die Robustheit der Anlage darf nicht unterschätzt werden, da gerade die Außenanlagen Regen und Hagel ausgesetzt sein können. Ist das der Fall, sollten Sie auf ein besonders robustes Material achten, beispielsweise Metall. Auch Temperaturschwankungen sind immer wieder ein Thema. So sollte das Gerät sowohl Minustemperaturen als auch starke Hitze bis zu 40 °C aushalten. Vermeiden Sie allein deswegen Geräte aus Plastik, da diese sich durch extreme Temperaturschwankungen verformen können.

Darüber hinaus besitzen Sprechanlagen je nach Modell verschiedene Zusatzfunktionen. Diese reichen von Türöffnerfunktionen bis hin zur integrierten Bildspeicherung und nehmen Ihnen somit noch mehr Arbeit ab. Codeschlösser und Fingerprint-Sensoren sind zum Beispiel dann sinnvoll, wenn Sie Kinder haben, die keinen Schlüssel für das Haus besitzen.

Videosprechanlagen sind jedoch nicht nur nützlich, sondern können auch als Ersatz für Videokameras, die man häufig bei Alarmanlagen findet, eingesetzt werden. Zwar ist es meist nicht möglich, dass die Sprechanlage bei Gefahr ein Sirenengeräusch abspielt, doch dank der Bildspeicherfunktion können Sie im Falle eines Einbruchs auf Beweismaterial zurückgreifen, das der Polizei bei den Ermittlungen hilft. In vielen Fällen schreckt eine Videosprechanlage Einbrecher jedoch bereits davon ab, auch nur einen Fuß in Ihr Haus zu setzen. Wenn Sie komplett auf der sicheren Seite sein möchten, empfehlen wir Ihnen jedoch einen Blick auf komplette Alarmsysteme zu werfen. Netatmo empfiehlt Ihnen die smarte Alarmanlage mit Kamera, die Ihnen nicht nur dabei hilft, auch aus der Ferne ein Auge auf Ihr Haus zu werfen, sondern Sie rechtzeitig zu informieren, wenn jemand versucht, in Ihr Haus einzudringen. Dank ihrer integrierten Gesichtserkennung kann sie sogar unbekannte von bekannten Personen unterscheiden und schlägt sofort Alarm, wenn jemand versucht, bei Ihnen einzubrechen.

Im Großen und Ganzen können Videosprechanlagen enorm nützlich sein. Wer in einem Mehrfamilienhaus lebt, kann gerade in höheren Stockwerken nicht sehen, wer an der Haustür klingelt. Darüber hinaus bieten die Anlagen Schutz vor ungebetenen Gästen und erlauben Bewohnern, die Haustür auch aus der Entfernung zu öffnen.

Netatmo Info

Unsere Smarte Videotürklingel funktioniert wie ein drahtloses Bildtelefon mit der Benutzerfreundlichkeit eines Smartphones. Dank der integrierten Kamera können Sie von der anderen Seite der Welt aus reagieren, indem Sie Ihre Besucher dank WLAN und Nachtsicht rund um die Uhr perfekt sehen. Das System warnt Sie, wenn ein Eindringling erkannt wird und wenn jemand versucht, die Türklingel auszuschalten - ein leicht bedienbares Sicherheitsprodukt!