Home Jacking: Was ist das und wie kann ich mich davor schützen?

Home Jacking kommt aus dem Englischen und bezeichnet eine ganz bestimmte Technik des Einbruchs. Einbrecher verschaffen sich dabei – selbst wenn die Einwohner noch Zuhause sind – Zugang zu einem Haus, meistens mit dem Ziel Autoschlüssel zu stehlen. Es handelt sich also um eine ganz spezielle Form des Hausdiebstahls, der wir im Folgenden auf den Grund gehen.

Durch Home Jacking zum Autoschlüssel

Das Ziel des Home Jackings ist es hauptsächlich, in Häuser einzubrechen, um dort die Autoschlüssel des Opfers zu ergattern. Das ist jedoch nicht immer der Fall, denn viele Einbrecher versuchen auf diese Art und Weise auch an die Kreditkarten der Einwohner heranzukommen. Eine Gemeinsamkeit haben jedoch all diese Fälle: Einbrecher möchten ganz gezielt Objekte stehlen, die ihnen den Zugang zu einer größeren Beute ermöglichen, etwa ein Auto oder Konto.

Eine weitere Besonderheit des Home Jackings: Die Anwohner sind zum Zeitpunkt der Tat oft Zuhause. Wenn Sie also Opfer von Home Jacking werden, ist es wichtig zu wissen, wie Sie reagieren sollten.

Homejacker sind in vielen Fällen zu dritt unterwegs. Das liegt vor allen Dingen an ihrer Strategie, bei der einer Schmiere steht, der Zweite einbricht und der Dritte das gestohlene Auto fährt. In den meisten Fällen suchen sie nach hochklassigen Autos, für die sie bereits einen Käufer haben. Zunächst erkunden die Täter vor der Tatausführung die Fahrzeuge und Besitzer genau, bevor sie, wie in vielen Fällen, mit Werkzeugen und Gewalt durch Fenster und Türen in Häuser einbrechen.

Die Opfer wohnen oft in freistehenden Häusern und in gehobenen Wohngegenden. Sinnvoll ist es, frühzeitig vorzusorgen und das eigene Haus einbruchssicher zu machen, damit auch Sie vor Homejackern geschützt sind.

Was Sie als Opfer von Home Jacking tun sollten

Wenn Sie bemerken, dass jemand bei Ihnen eingebrochen ist, sollten Sie auf keinen Fall auf Konfrontationskurs gehen. Setzen Sie sich und Ihre Familie keinen unnötigen Risiken aus und arbeiten Sie wenn nötig mit den Einbrechern zusammen. Im besten Fall begegnen Sie den Einbrechern jedoch gar nicht erst. Sobald Sie jedoch merken, dass etwas nicht stimmt, ist es enorm wichtig, die Polizei zu kontaktieren –egal oder ob die Diebe sich draußen oder drinnen befinden, zu welcher Tageszeit auch immer.

Wenn Sie mit anderen Personen zusammenleben, sollten Sie diese über die Situation informieren. Damit sich niemand unnötiger Gefahr aussetzt, ist es am sinnvollsten, wenn die Kommunikation über Ihre Handys stattfindet. In manchen Fällen empfiehlt es sich jedoch auch, das Haus komplett zu verlassen. Wenn Sie den Eindruck haben, dass es sich um gewaltbereite Einbrecher halten, suchen Sie umgehend nach Fenstern oder Türen, durch die Sie sicher flüchten können.

Wenn Sie die Diebe gesehen haben, schreiben Sie alle Details auf, an die Sie sich erinnern: Geschlechter, Größe und Kleidung helfen der Polizei dabei, die Täter wieder zu finden und andere Häuser vor Einbrüchen zu schützen. Berühren Sie außerdem keine Hinweise im Haus, da diese für die Strafverfolgung und Ihre Versicherung gebraucht werden.

Wie Sie Home Jacking vermeiden

Nun da Sie wissen, was Home Jacking ist, können Sie wichtige Vorkehrungen treffen, um nicht zum Opfer zu werden:

  • Sofern Sie eine Garage besitzen, stellen Sie Ihr Auto immer in dieser ab. Sollten Sie keine Garage haben, können Sie Ihr Auto alternativ auf bewachten, öffentlichen Parkplätzen abstellen. Vermeiden Sie in jedem Fall unbelebte, dunkle Straßen.
  • Lassen Sie Autoschlüssel und Fahrzeugpapiere nicht offen herumliegen. Noch besser ist es, wenn Sie beides getrennt aufbewahren. Sinnvoll ist es, den Fahrzeugbrief außer Haus zu lagern, beispielsweise in einem Bankschließfach.
  • Schließen Sie sowohl die Fenster und Türen des Autos, aber natürlich auch die Ihres Hauses. Selbst wenn Sie anwesend sind, sollten möglichst keine Fenster und Türen unverschlossen bleiben.
  • Installieren Sie ein Alarmsystem in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung, das Ihr Zuhause sowohl tagsüber als auch nachts schützt.

Damit Sie sich jedoch nicht nur gegen Home Jacking selbst, sondern Autodiebstahl an sich schützen, empfehlen wir folgende Maßnahmen:

  • Bewahren Sie Originalpapiere oder Gepäck nie unbeaufsichtigt im Auto auf.
  • Sollte Ihr Fahrzeug keine elektronische Wegfahrsperre besitzen, nutzen Sie eine Lenkradkralle.
  • Besondere Vorsicht gilt auch bei Tankstellen. Schließen Sie Ihr Auto ab, selbst wenn Sie nur schnell Bezahlen gehen.
  • Sollte Ihr Autoschlüssel gestohlen werden, müssen Sie schnell handeln. Informieren Sie sich über Maßnahmen, die den Diebstahl verhindern, z.B. indem sie den gestohlenen Schlüssel sperren lassen.

Sei es beim Home Jacking oder nicht – in jedem Fall sollten Sie sicherstellen, dass Ihr Haus ausreichend vor Einbrechern geschützt ist. Die wohl sinnvollste Investition sind Alarmanlagen. Vor allem sichtbare Alarmsysteme sorgen meist dafür, dass Diebe schnell das Weite suchen. So können Sie sowohl Sensoren für Fenster und Türen erwerben, die Alarm schlagen, sobald diese aufgebrochen werden.

Eine weitere Methode sind Bewegungsmelder, die ebenfalls mithilfe automatischer Sensoren reagieren, wenn sich jemand Ihrem Haus nähert. Dabei wird automatisch Licht eingeschaltet, woran Sie merken, dass jemand Ihrem Zuhause möglicherweise zu nah kommt, gleichzeitig aber auch effektiv darin ist, Einbrecher zu verschrecken.

Ebenfalls können Sie auf Videoüberwachung setzen. Auch diese Form der Überwachung wird immer beliebter, da sie im Falle eines Einbruchs dabei helfen kann, Übeltäter zu infizieren. Im Optimalfall kommt es natürlich gar nicht erst zum Einbruch, da Videosysteme sich heutzutage ganz einfach mit Ihrem Smartphone verbinden lassen und sie informieren, sobald sich etwas Verdächtiges vor Ihrer Haustür abspielt. Darüber hinaus lassen sich die Kameras meist ganz einfach in Ihr Smart Home integrieren, sodass Sie auch aus der Ferne Lichter ein- und ausschalten können und so den Eindruck erwecken, dass jemand Zuhause ist.

Home Jacking und Versicherungen: Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Es ist nicht immer einfach, der Versicherung mitzuteilen, dass Ihr Auto zu Hause „sanft abgeholt“ wurde, ohne, dass sie den Diebstahl bemerkt haben. Neben der Kfz-Versicherung ist sowohl Ihre Hausratsversicherung über den Einbruch zu informieren. Diese werden Sie nach Beweisen für die Handlungen der Täter fragen. Aber auch Ihre Hausschutzausrüstung, beispielsweise in Form eines Alarms, ist hier von Bedeutung.

Netatmo Info

Statten Sie Ihr Zuhause mit einem Schloss aus, dass sowohl physischen, aber auch digitalen Einbruchsversuchen widersteht! Das Smarte Netatmo-Türschloss ist mit allen Türen kompatibel, die mit einem europäischen Zylinder ausgestattet sind, unabhängig von der Breite der Tür. Die Smarten Schlüssel sind anpassbar und lassen sich nicht duplizieren. Mit nur einem Klick können Sie sie in der dazugehörigen Anwendung deaktivieren und reaktivieren.