A brand of Legrand

Steuergutschrift

Bei der Steuergutschrift handelt es sich um ein Angebot vom französischen Staat zur Senkung der vom Steuerzahler zu entrichtenden Einkommensteuer. Man spricht von einer Steuergutschrift, wenn ein bestimmter Wert von dem Betrag abgezogen wird, den eine Person an die Steuerbehörden zahlen muss.

Mit dieser Reduzierung soll der Steuerzahler ermutigt werden, sinnvolle Ausgaben zu tätigen. Beispiele hierfür sind die Beschäftigung von Pflegekräften oder Dienstleistern zuhause oder die Durchführung von Arbeiten im Sinne einer energetischen Sanierung. Indem der Staat steuerliche Erleichterungen für diese Ausgaben bietet, möchte er derartige Initiativen fördern.

Im Folgenden möchten wir die Geltungsbereiche von Steuergutschriften und die zu erfüllenden Bedingungen erläutern.

Umbaumaßnahmen für Pflegebedürftige

Bestimmte Kosten für Umbaumaßnahmen für Pflegebedürftige können von der Steuer abgesetzt werden. Dabei handelt es sich beispielsweise um die behindertengerechte Anpassung eines Bades, benötigte Sicherheitsvorrichtungen oder einen barrierefreien Umbau (Hebevorrichtungen, Handläufe, rutschfeste Bodenbeläge, Toiletten für Behinderte usw.).

Die Steuergutschrift beträgt in diesem Fall 25 % der Kosten für die Installation oder des Kaufpreises der Anlage. Die für die Berechnung der Steuergutschrift berücksichtigten Ausgaben sind jedoch auf 5.000 € für eine Einzelperson und 10.000 € für ein gemeinsam steuerpflichtiges Ehepaar begrenzt. Der Betrag der Steuergutschrift kann jedoch um 400 Euro pro zusätzlicher Person erhöht werden.

Die Steuergutschrift für die Beschäftigung von Personen zuhause

In der Vergangenheit war die Steuergutschrift für die Beschäftigung von Personen im eigenen Zuhause Arbeitnehmern und Arbeitssuchenden vorbehalten. Seit 2017 können alle Steuerzahler davon profitieren. Eine derartige Steuergutschrift ist jedoch erst seit dem 1. Januar 2018 für Aufwendungen im Jahr 2017 möglich. So können Personen, die Anspruch auf diese Steuervergünstigung haben und im Jahr 2017 entsprechende Ausgaben getätigt haben, zum Zeitpunkt ihrer diesjährigen Steuererklärung eine Steuergutschrift anfordern.

Unter bestimmten Bedingungen ermöglicht die Beschäftigung eines Arbeitnehmers im eigenen Zuhause eine Steuergutschrift. Folgende Beschäftigungsbereiche sind von einer Steuergutschrift betroffen:
  • Kinderbetreuung
  • Nachhilfe
  • Hilfe für ältere oder behinderte Menschen
  • Kleinere Gartenarbeiten
  • Kleinere Heimwerkerarbeiten
  • Haushalts- und Reinigungsarbeiten
  • Dienstleistungen aus den Bereichen IT und Internet
Dabei müssen all diese Arbeiten in Ihrem Hauptwohnsitz von einem Arbeitnehmer, einem Verband, einem Unternehmen oder einer zugelassenen oder eingetragenen Stelle erbracht werden. Der Betrag der Steuergutschrift beläuft sich 50 % der getätigten Ausgaben und kann maximal 12.000 € pro Jahr betragen. Dabei müssen bestimmte Obergrenzen beachtet werden: Die in die Berechnung der Steuergutschrift* einbezogenen jährlichen Kosten für kleinere Heimwerkerarbeiten dürfen 500 Euro nicht überschreiten. Bei den IT- und Internet-Dienstleistungen beläuft sich dieser Höchstbetrag auf 3.000 Euro und für Gartenarbeiten auf 5.000 Euro. Entdecken Sie all unsere Produkte

Die Steuergutschrift für Kinderbetreuung außerhalb des Hauses

Unter bestimmten Bedingungen kann für die Betreuung von Kindern außerhalb des Hauses eine Steuergutschrift gewährt werden. Dafür muss Ihr unterhaltspflichtiges Kind am 1. Januar des steuerpflichtigen Jahres unter 6 Jahren sein. Die Kinderbetreuung muss durch eine Tagesmutter oder eine Betreuungseinrichtung für Kinder unter 6 Jahren (Krippe, Kindertagesstätten, Freizeiteinrichtungen usw.) erfolgen. Die Steuergutschrift beläuft sich in diesem Fall auf 50 % der den Eltern entstandenen Kosten und kann maximal 2.300 € pro Kind betragen.

Besondere Steuergutschriften

  • Steuergutschrift für Gewerkschaftsbeiträge: Gewerkschaftsbeiträge können mit einer Steuergutschrift in Höhe von 66 % der insgesamt gezahlten Beiträge begünstigt werden.
  • Steuergutschrift zur Vermeidung technologischer Risiken: Falls von einem Präventionsplan entsprechend vorgesehen, können Arbeiten zur technologischen Risikoprävention für den Hauptwohnsitz von der Steuer abgezogen werden. Die Steuergutschrift beträgt in diesem Fall 40 % des Betrages der Arbeiten und der Vordiagnose, wobei der Höchstbetrag bei 20.000 Euro pro Wohnsitz liegt.

Steuergutschrift für energetische Sanierungsmaßnahmen

Auch wenn Sie Ihren Hauptwohnsitz energetischen Sanierungsmaßnahmen unterziehen, können Sie von einer Steuergutschrift profitieren. Die Steuergutschrift für die Energiewende (crédit d'impôt pour la transition énergétique - CITE) sieht die Erstattung von bis zu 30 % der für Arbeiten zur Verbesserung der Energieeffizienz des Hauses angefallenen Beträge über einen Zeitraum von 5 Jahren nach der Zahlung der Maßnahmen vor. Der Betrag ist auf 8.000 € für eine Einzelperson, 16.000 € für ein Paar und weitere 400 € pro Angehörige begrenzt.

Mit dem Finanzgesetz von 2018 wurde dieser Satz für bestimmte Isolierungsarbeiten gesenkt, von 30 % auf 15 % für Ausgaben, die für den Austausch von Fenstern, Eingangstüren und Isolierläden sowie für die Installation von Ölkesseln anfallen. Der Klimaplan von Ex-Minister Nicolas Hulot verspricht für das Jahr 2019 eine Steuergutschrift in Form von Zuschüssen für Privatpersonen, die unmittelbar nach dem Abschluss von energetischen Sanierungsmaßnahmen gewährt werden.
  • Wer kann von einer Steuergutschrift für energetische Sanierungsmaßnahmen profitieren?
Die Begünstigten der Steuergutschrift für die Energiewende 2018 müssen bestimmte Bedingungen erfüllen. Begünstigte müssen Eigentümer, Mieter oder mietfreie Bewohner sein (somit sind Vermieter von der Regelung ausgeschlossen) und der entsprechende Steuerhaushalt muss in Frankreich ansässig sein. Die Maßnahmen müssen außerdem den Hauptwohnsitz betreffen und die Wohnung muss zum Zeitpunkt des Arbeitsbeginns mehr als zwei Jahre alt sein.
  • Ausrüstungen und Materialien, die für eine Steuergutschrift in Frage kommen
Die von einer Steuergutschrift betroffenen Maßnahmen zur energetischen Sanierung betreffen hauptsächlich die Bereiche Isolierung, Heizung und Warmwasserbereitung. Alle Arbeiten müssen von einem Handwerksbetrieb durchgeführt werden, der über das Label RGE (Reconnu Garant de l'Environnement) verfügt. Die von einer Steuergutschrift betroffenen energetischen Sanierungsmaßnahmen sind:
  • Isolierungsarbeiten (Boden, Wände, Dach/Terrasse, Dachgeschoss, Dächer)
    - Austausch von Türen, Fenstern und Terrassentüren
    - Heizkessel mit hoher Energieeffizienz
    - Energetische Arbeiten
    - Wärmepumpen
    - Holz- oder Biomasseheizung
    - Solarheizung und Solarboiler
    - Stromversorgungssysteme
Auch andere Ausgaben kommen für eine Steuergutschrift für die Energiewende in Frage. Dazu gehören beispielsweise Ausgaben für den Anschluss an Wärme- oder Kältenetze oder Kosten für die rechtlich unverbindliche Anfertigung einer Energieleistungsdiagnose. Auch die Installation einer Ladestation für ein Elektrofahrzeug kann Gegenstand einer Steuerbefreiung sein.
  • Steuergutschrift und Steuererklärung
Die Vergünstigung, die im Rahmen der Steuergutschrift für die Energiewende (CITE) gewährt wird, muss bei der Einkommensteuererklärung angegeben werden. Hierzu muss das Formular 2042 RICI (das seit 2017 das Formular 2042 QE ersetzt) der gewöhnlichen Steuererklärung beigelegt werden. Rechnungen und alle anderen Belege müssen Sie 3 Jahre lang aufbewahren.

Entdecken Sie all unsere Produkte

Smarte Wetterstation

Smartes Thermostat

Smarte Innenkamera

Smarte Außenkamera