A brand of Legrand

Internet der Dinge

Die in den 2000er-Jahren aufgekommenen Begriffe „Smart-Home-Geräte“, „Internet of Things“ oder „Internet der Dinge“ sind inzwischen in aller Munde. Was bezeichnen sie aber genau, was versteht man unter smarten Gegenständen und welche konkreten Anwendungsbereiche gibt es für das Internet der Dinge in unserem Alltag?

Was versteht man unter Internet der Dinge?

Das „Internet of Things“ (IoT), bzw. „Internet der Dinge“ (IdD) im Deutschen, bezeichnet die Ausdehnung der virtuellen Welt des Internets auf physische Gegenstände. Diese Geräte sind mit dem Internet verbunden und schaffen eine Verbindung zwischen realer und virtueller Welt.
  • Informationsaustausch und Steuerung
Das Hauptinteresse des Internets der Dinge besteht in der Fähigkeit, Gegenstände durch einen Computer oder durch eine App für Tablet oder Smartphone miteinander kommunizieren zu lassen. Diese können sämtliche Arten von Daten versenden und bearbeiten. Die Konnektivität ermöglicht ebenfalls die Steuerung über ein mobiles Gerät. Ein Gegenstand des Internets der Dinge kann außerdem programmiert, befragt und aus der Ferne ein- oder ausgeschaltet werden.

Der Datenaustausch erfolgt drahtlos per Bluetooth (Kurzwellen mit sehr hoher Frequenz), über eine drahtlose WLAN-Verbindung oder über eine Domotik-Box, die mit dem Internet verbunden ist und die Smart-Home-Geräte steuert.
  • Funktionsweise des Internets der Dinge
Bei Gegenständen des Internets der Dinge handelt es sich um Hightech-Artikel, die mehrere Funktionen miteinander verbinden. So können sie durch Sensoren Daten sammeln und diese dann speichern, dank Konnektivität übertragen und sie außerdem mithilfe eines Mikrocontrollers verarbeiten. All diese Elemente werden mittels eines Akkus betrieben, sind kabellos und besitzen ein kompaktes Format für einen geringeren Platzbedarf.
  • Aktionsfähigkeit
Im Gegensatz zu früheren smarten Geräten (zum Beispiel Drucker) handelt es sich bei den heutigen Gegenständen des Internets der Dinge um mehr als bloße Peripheriegeräte. Sie versenden, erfassen und empfangen gleichermaßen Informationen, können Daten verarbeiten und mit dem Internet und anderen smarten Gegenständen interagieren. Sie verfügen außerdem über eine Autonomie, die es ihnen ermöglicht, in Abhängigkeit der gesammelten Daten zu handeln und von ihrer Umgebung zu lernen. Aus diesem Grund sprechen wir auch von intelligenten Gegenständen.

Welche Anwendungsbereiche gibt es?

Die Gegenstände des Internets der Dinge sind äußerst nützlich im Alltag, um das Leben der Nutzer zu erleichtern, Aufgaben zu automatisieren oder Zeit zu gewinnen. Neben dieser praktischen alltäglichen Nutzung findet man sie auch in zahlreichen anderen Gebieten, weshalb ihre Anwendung noch ausgeweitet werden dürfte, sei es auf praktischem, professionellem oder spielerischem Gebiet.
  • Sport
Das Internet der Dinge kommt auf dem Gebiet des Sports bereits in vielen verschiedenen Formen zur Anwendung. Egal, ob es um die Überwachung der sportlichen Leistung, die Verbesserung der körperlichen Verfassung oder die Geolokalisierung bei Outdoor-Aktivitäten (Walking, Wandern, Laufsport etc.) geht – auf dem Markt findet man sämtliches Zubehör.

Eine Smartwatch oder ein smartes Armband erlauben es so, die zurückgelegten Kilometer zu erfassen, sich anhand von GPS-Koordinaten zu orientieren und ältere Daten aufzurufen, aber auch seinen Herzrhythmus während der körperlichen Betätigung zu erfahren. Für Tausende Nutzer auf der ganzen Welt sind diese Zubehörteile, und insbesondere die Uhren, bereits zu einem unverzichtbaren Begleiter bei jeder sportlichen Tätigkeit geworden.
  • Gesundheit und Wellness
Das Potenzial des Internets der Dinge ist auch im Gesundheitsbereich enorm. Auch wenn manche Anwendungen eher wie „Gadgets“ erscheinen, können andere erheblich dazu beitragen, den Gesundheitszustand der Nutzer stabil zu halten bzw. zu verbessern oder ihnen sogar das Leben zu retten. Aus der breiten Palette des praktischen Zubehörs nennen wir an dieser Stelle die smarte Zahnbürste, die bei Kindern eine echte Lernfunktion zum richtigen Putzen der Zähne besitzt: Mithilfe von Sensoren werden die Zeit und die geputzten Bereiche überwacht. Außerdem wird dem Nutzer mitgeteilt, wenn er seine Zahnbürste wechseln sollte.

Man findet außerdem smartes Zubehör zur Gewichtskontrolle: vernetzte Waagen, die Körperfett und BMI berechnen, Smartwatches, die die Kalorienzufuhr überwachen … Für Nutzer fortgeschrittenen Alters oder mit einer chronischen Krankheit sind die Gegenstände des Internets der Dinge wichtige Verbündete: Sie helfen bei der Kontrolle der Medikamenteneinnahme oder überwachen die Entwicklung des Herzrhythmus oder des Blutdrucks.
  • Sicherheit
Ein weiterer Bereich, in dem das Internet der Dinge bevorzugt zum Einsatz kommt, ist die Sicherheit. Der Markt für Sicherheitssysteme, Überwachungskameras und Alarmanlagen hat sich in den letzten Jahren um ein breites Sortiment an smartem Zubehör erweitert. Dieses erlaubt es, in Echtzeit die unmittelbare Umgebung oder die Innenräume des Hauses über das Smartphone zu kontrollieren und bei Einbrüchen gewarnt zu werden oder automatisch die Polizei zu verständigen.

Ein weiterer Fortschritt in puncto Sicherheit für das Haus stellt die Entwicklung smarter Rauchsensoren oder Feuermelder dar. Letztere warnen den Nutzer bei Ausbruch eines Feuers und ermöglichen ein schnelles Handeln, um die Sicherheit der Bewohner sowie der im Haus befindlichen Gegenstände sicherzustellen.
  • Smart Home
Von einem Smart Home spricht man, wenn durch das Vorhandensein smarter Gegenstände des Internets der Dinge die Ausführung zentraler Aufgaben optimiert werden kann: Regulierung der Heizung durch smarte Thermostate oder Thermostatventile, Steuerung der Klimaanlage und Beleuchtung, Fernsteuerung oder Automatisierung elektrischer Geräte oder Haushaltsgeräte (smarter Kühlschrank, Staubsaugerroboter etc.). Neben dem Zeitgewinn sorgt smartes Zubehör auch für ein verbessertes Management des Stromverbrauchs des Haushalts.

Die große Vielfalt der Anwendungsbereiche umfasst zahlreiche Aspekte des alltäglichen Lebens. Von der Bewässerung der Pflanzen über lokale Wettervorhersagen durch eine smarte Wetterstation bis hin zur Kontrolle der Luftqualität gibt es eine breit gefächerte Auswahl an Zubehör zur Zeitoptimierung und Verbesserung der Lebensqualität. Smarte Babyfone und ein smartes Patch mit Temperatursensoren überwachen, ob es dem Baby gut geht, ohne es aufzuwecken. Außerdem ist es sogar möglich, per Smartphone mit seinem Haustier zu kommunizieren, während man abwesend ist.
  • Freizeit
Auch die Freizeitbranche wurde von diesen neuen Technologien erobert: Multimedia-Artikel (Fernsehen, Audiosysteme etc.) werden mittlerweile durch Bluetooth-Lautsprecher oder Multiroom-Systeme gesteuert. Diese können sogar durch Sprachbefehle über virtuelle Assistenten bedient werden. An der Spielzeugbranche ist das Internet der Dinge ebenfalls nicht vorbeigegangen. Artikel mit virtueller Realität dringen immer tiefer in den Markt hinein und auch Roboter und andere Drohnen gewinnen rasant an Popularität.
  • Mobilität
Der Markt des Internets der Dinge geht aber sogar noch ein Stück weiter. Neben der Verwendung in Alltagsgegenständen kommen die smarten neuen Technologien auch bereits im Transportwesen zum Einsatz: Autos, Motorräder und Roller gibt es mittlerweile in smarter Ausführung für mehr Komfort und Sicherheit bei der Fahrt. Smarte Bordcomputer, Fahrerassistenzsysteme für bestimmte Fahrmanöver, Tipps zur Reduzierung des CO2-Verbrauchs, automatische Verständigung des Rettungsdiensts bei einem Unfall für ein höheres Maß an Sicherheit… Wir kommen den autonomen Fahrzeugen langsam, aber sicher immer näher. Entdecken Sie all unsere Produkte

Internet der Dinge und Daten

Für die Funktionstüchtigkeit des Internets der Dinge ist ein kontinuierliches Sammeln der Nutzerdaten erforderlich. Auf dieser Grundlage können eine Datenhistorie geliefert und Statistiken erstellt werden. Die Nutzung der Produkte kann außerdem intuitiver gestaltet werden. Die Gegenstände des Internets der Dinge erheben also zahlreiche Informationen, die per Internet übermittelt und in Datenzentren gespeichert werden, was mehrere Fragen aufwirft.

Wie kann die Sicherheit dieser im Internet kursierenden Daten sichergestellt werden und wie kann dafür gesorgt werden, dass diese Big Data von erheblichem Wert von skrupellosen Unternehmen, Organisationen oder Regierungen nicht unrechtmäßig verwendet werden? Die Frage um diese sensiblen Daten stellt sich auch angesichts des verstärkten Angebots an Produkten für den Gesundheitsbereich.

Erfolgsgeschichten und Zukunftsperspektiven für das Internet der Dinge

Intelligente Gegenstände (Uhren, Geräte, Zubehör etc.) sind immer häufiger auf dem Markt zu finden. Zahlreiche Unternehmen haben darüber hinaus in die Entwicklung von Nutzungsmöglichkeiten für ihre Produkte investiert. Nach und nach halten diese Gegenstände Einzug in unserem Alltag. In einer Gesellschaft, in der Zeitgewinn und Produktivität großgeschrieben wird, liegt es auf der Hand, dass Gegenstände und Anwendungen zur Optimierung der täglichen Aufgaben eine vielversprechende Zukunft besitzen. Der Ausbau des Freizeitbereichs und das steigende Interesse für Technologie sind weitere Faktoren, die den gewaltigen Boom des Internets der Dinge erklären.

Eine aktuelle Studie des Instituts GfK, welches Referenzinformationen zu Märkten und Verbraucherverhalten liefert, nimmt an, dass derzeit 15 Milliarden Gegenstände des Internets der Dinge im Umlauf sind und dass bis 2020 zwischen 50 und 80 Milliarden solcher Geräte genutzt werden. Die höchsten Marktanteile machen mit 57 Prozent der Verkäufe Geräte für das Haus aus, darunter insbesondere für die Sicherheit bestimmte Gegenstände, gefolgt von Automatisierungssystemen. Mit diesen Geräten, Uhren, Zubehör – welches ein florierendes Geschäft darstellt – und smarten Gegenständen für den Gesundheitsbereich, die in den kommenden Jahren eine bedeutende Entwicklung erleben dürften, wird geschätzt, dass im Jahr 2020 jeder Haushalt über rund 30 solcher intelligenten Systeme verfügt.

Entdecken Sie all unsere Produkte

Smarte Wetterstation

Mehr Informationen

Smartes Thermostat

Mehr Informationen

Smarte Innenkamera

Mehr Informationen

Smarte Außenkamera

Mehr Informationen