A brand of Legrand

Heizkessel-Thermostat

Ein Heizkessel ist die zentrale Ausrüstung für die Heizung eines Hauses. Mit Holz, Öl oder Gas kann er kollektiv oder individuell sein und liefert die notwendige Wärme, um eine angenehme Temperatur im Haus zu halten. Er ist daher ein wichtiger Posten im Budget der Haushalte, in deren Interesse es liegt, sich mit einem Thermostaten, einem Heizungssteuergerät auszustatten, um ihren Energieverbrauch zu begrenzen und Geld zu sparen.

Warum einen Kesselthermostaten installieren?

Selbst in einem gut isolierten Haus ist es schwierig, eine konstante Umgebungstemperatur zu halten. Es gibt immer Lücken, die Wärmeverluste begünstigen. Menschen kommen und gehen und das Öffnen der Türen erzeugt thermische Bewegungen, Kochen oder die Verwendung von Elektrogeräten oder Hochleistungslampen erzeugen unvorhergesehene Wärme… Aus all diesen Gründen kann die Temperatur in jedem Raum des Hauses variieren.

Um Abhilfe zu schaffen, möchte man oft die Heizkörper verschieben oder andererseits den Kessel je nach Gefühl, zu heiß oder zu kalt, ein- und auszuschalten. Diese ständigen Regelungen belasten jedoch nicht nur den Kessel, sondern führen auch zu erheblichen Temperaturunterschieden und einem erhöhten Energieverbrauch. Aus diesem Grund ist es besser, einen Kesselthermostat zu installieren, ein Regelungsprodukt, das den Betrieb des Kessels kontinuierlich moduliert, um eine stabile Umgebungstemperatur zu gewährleisten.

Über den Komfort hinaus können Sie durch die Ausstattung mit einem Heizungssteuerungsprodukt erhebliche Energieeinsparungen erzielen. Es wird geschätzt, dass man durch die Installation eines programmierbaren Raumthermostaten bis zu 25% der Heizkosten sparen kann. Durch eine intelligentere Regulierung der Heizung in der Wohnung sparen Sie nicht nur Geld, sondern reduzieren auch Ihren CO2-Ausstoß und schonen die Umwelt. Entdecken Sie all unsere Produkte

Die verschiedenen Raumthermostat-Arten

Auf dem Markt für Heizungssteuerungszubehör gibt es mehrere Modelle von Kesselthermostaten zu unterschiedlichen Preisen, Funktionalitäten und Regelungsstufen. Ein Raumthermostat soll die Temperatur regulieren. Mit einem Temperatursensor misst er die Raumtemperatur, vergleicht sie mit der zuvor von Ihnen eingestellten Solltemperatur und steuert entsprechend das Ein- und Ausschalten des Kessels. Wenn die Umgebungstemperatur niedriger als die Solltemperatur ist, veranlasst der Raumthermostat die Inbetriebnahme des Kessels. Wenn dagegen die eingestellte Temperatur erreicht ist oder wenn eine externe Wärmequelle den Raum erwärmt hat, schaltet der Raumthermostat die Wärmeerzeugung des Kessels ab. Dadurch wird die Raumtemperatur trotz Luftbewegungen und Aktivitäten im Haus stabil gehalten.

Ein Raumthermostat kann mechanisch (man sagt auch elektromechanisch) sein, wenn das Gerät mit einem einfachen Drehknopf ausgestattet ist, mit dem die Solltemperatur bis auf ein Grad Celsius genau eingestellt werden kann, oder elektronisch, wenn eine Digitalanzeige eine präzisere Regelung ermöglicht, im Allgemeinen auf ein halbes Grad genau, manchmal auf ein Zehntel Grad.
  • Programmierbarer Thermostat
Zu den üblichen Kesselthermostaten gibt es auch effizienteres Zubehör: programmierbare Thermostate. Ein programmierbarer Thermostat regelt wie ein Raumthermostat die Temperatur, indem er den Kesselbetrieb nach der in der Wohnung gemessenen Temperatur ändert. Er ermöglicht aber auch die Programmierung der Umgebungstemperatur in Abhängigkeit von der Tageszeit. Mit dem programmierbaren Thermostat können Sie je nach Tageszeit (Tagesprogrammierung) und Wochentag (bei Thermostaten mit Wochenprogrammierung) unterschiedliche Solltemperaturen wählen.

Auf diese Weise halten Sie eine angenehme Temperatur im Haus, wenn Sie dort sind, und Sie heizen nicht unnötig während Ihrer Abwesenheit, zum Beispiel während Ihrer Arbeitszeit. Mit der Wochenprogrammierung können Sie den Zeitplan an bestimmten Tagen ändern, z.B. am Wochenende, wenn Sie zu anderen Zeiten zu Hause sind. Mit einem programmierbaren Thermostaten können Sie auch die Heizung nachts begrenzen. Wenn tagsüber eine Temperatur von 22°C empfohlen wird, genügen nachts 16 bis 17°C.
Die programmierbaren Thermostatmodelle bieten auch die Möglichkeit, den Kessel während einer langen Abwesenheit auf Frostschutz zu stellen. Dadurch wird eine unnötige Erwärmung des Hauses vermieden, während gleichzeitig eine Mindesttemperatur eingehalten wird, um z.B. bei großer Kälte zu verhindern, dass Wasserleitungen einfrieren.
  • Vernetzter programmierbarer Thermostat
Neben dem einfachen Raumthermostaten und dem programmierbaren Raumthermostaten gibt es auch den vernetzten programmierbaren Thermostaten. Er kombiniert die Vorteile der beiden vorigen Produkte, Regulierung und Programmierung, indem er sie verbessert und mit neuen Funktionalitäten ergänzt. So kann man mit einem vernetzten Thermostat eine sehr genaue Solltemperatur für großen Komfort ohne unbeabsichtigte Temperaturunterschiede wählen. Als programmierbarer Thermostat kann man mit ihm auch ein Heizungstemperaturprogramm je nach Tageszeit erstellen, und mit einem Wochenprogramm können Sie das Programm an die Wochentage anpassen.

Mit einem vernetzten programmierbaren Kesselthermostaten können Sie einen echten, an Ihren Lebensstil angepassten Zeitplan erstellen, um während Ihrer Abwesenheit Heizung zu sparen. Ein vernetztes Produkt bietet auch die Möglichkeit, Ihre Heizung aus der Ferne zu steuern, da der Thermostat über Ihr Heim-WLAN-Netz mit dem Internet verbunden ist. So können Sie die Temperatur der Wohnung auch bei Abwesenheit von Ihrem Smartphone oder Tablet aus regulieren. Sie können versäumte und unvorhergesehene Ereignisse korrigieren, Ihre Rückkehr vorausplanen oder im Gegenteil unnötigen Heizungsverbrauch begrenzen, wenn Sie später als erwartet zurückkehren… Sie können auch auf Ihre Historie und Ihren Heizungsverbrauch zugreifen, um Ihre Gewohnheiten besser zu kennen und Ihre Programmierung noch präziser zu steuern.

Einige Kesselthermostaten ergänzen die Steuerung und Programmierung um weitere nützliche Funktionen. Der vernetzte Netatmo-Thermostat berücksichtigt so die Isolierung der Wohnung und die Außentemperatur, um bei Bedarf das Einschalten der Heizung vorwegzunehmen. Der vernetzte Raumthermostat warnt Sie auch, wenn er ein Kesselproblem erkennt oder wenn die Batterien des Thermostaten bald leer sind.

Der vernetzte Netatmo-Raumthermostat ist mit den wichtigsten Sprachassistenten kompatibel. So können Sie Ihre Heizung per Stimme mit dem Google-Assistenten, Siri über Apple HomeKit oder über Alexa steuern.
  • Kabelgebundener / kabelloser Thermostat
Unter den vielen Kesselthermostaten gibt es kabelgebundene und kabellose Thermostaten. Ein kabelgebundener Thermostat ist im Allgemeinen preiswert, aber für seine Installation ist oft ein Fachmann erforderlich, um den Thermostaten an den Kessel anzuschließen. Wenn Sie jedoch einen kabelgebundenen Thermostaten installieren, um einen anderen kabelgebundenen Kesselthermostaten zu ersetzen, sind die Anschlüsse bereits vorhanden und wenn Sie sich mit Heimwerken auskennen, können Sie ihn selbst installieren.

Ein kabelloser Raumthermostat ist teurer, aber seine Installation ist viel einfacher als bei einem kabelgebundenen Thermostaten. Der Thermostat wird mit Batterien betrieben und kommuniziert über Funkwellen mit einem am Kessel angeschlossenen Empfänger. Die Installation wird durch das Fehlen von Kabeln zwischen Thermostat und Kessel vereinfacht. Sie brauchen nur den Empfänger am Kessel zu installieren und den Thermostaten an der gewählten Stelle an der Wand anzubringen. Wenn Sie Ihren Empfänger an einem Kessel installieren möchten, der zuvor einen kabelgebundenen Thermostaten hatte, ist die Installation noch einfacher, da Sie diesen Thermostaten nur durch Ihren neuen Empfänger ersetzen müssen.

Der kabellose Thermostat misst die Umgebungstemperatur. Liegt sie unter der eingestellten Temperatur, sendet der Thermostat den Befehl an den Empfänger, die Heizung einzuschalten.

Ein Funk-Thermostatmodell ist oft besser als ein kabelgebundener Raumthermostat, da man den Thermostaten im Raum versetzen kann. Tatsächlich ist es manchmal notwendig, mehrere Thermostatpositionen auszuprobieren, um diejenige zu finden, bei der die vom Wärmesensor gemessene Temperatur die genaueste ist, nicht in der Nähe von Wärmequellen, Sonnenlicht und Zugluft. So kann ein kabelloser Raumthermostat durch Versetzen einfach neu positioniert werden.

Ein kabelgebundener Thermostat hat jedoch einige Vorteile. Sein Preis ist niedrig, er wird von Funkstörungen nicht beeinflusst und hat keine Probleme mit ungenügender Reichweite in einer großen Wohnung. Wenn Sie außerdem einen Fachmann in Anspruch nehmen, kann je nach den Umständen die Installation eines kabelgebundenen Thermostaten förderfähig sein.

Entdecken Sie all unsere Produkte

Smarte Wetterstation

Smartes Thermostat

Smarte Innenkamera

Smarte Außenkamera