Einbruchsicheres Glas: Was bringt es wirklich?

Sicherheitsglas ist ein wichtiger Bestandteil darin, Häuser einbruchssicher zu machen. Schließlich sind Fenster eine beliebte Variante von Dieben, um sich Zugang zu Häusern zu verschaffen – insbesondere im Erdgeschoss. Einbruchsicheres Glas erhöht die Zeit, die ein Einbrecher benötigt, um in Häuser einzudringen. Je nach Verglasung kann ein Einbruchversuch damit mindestens fünf Minuten dauern, was Ihnen wertvolle Zeit verschafft. Doch würden Ihre Fenster den Test überstehen? Finden wir es gemeinsam heraus.

Einbruchsicheres Glas, eine zusätzliche Maßnahme gegen Eindringlinge

Statistiken zufolge brechen die meisten Diebe Türen auf, um sich Zutritt zu Häusern zu verschaffen, doch immer mehr von ihnen greifen auf Fenster zurück, da diese meist leichter zugänglich und diskreter sind.

Leicht zerbrechliche Glasfenster oder französische Fenster sind perfekte Ziele für Einbrecher. Ein paar Schüsse ins Glas und schon ist man im Haus. Hier zeigt sich, wie bedeutend einbruchsicheres Glas ist: Dieses wurde entwickelt, um die Sicherheit des Hauses zu erhöhen und Einbrüche gezielt zu verhindern. So dauert es in der Regel 6 Minuten, um ein einbruchssicheres Fenster aufzubrechen.

Netatmo Info

Dass Diebe durch Fenster einbrechen, ist heutzutage ein großes Problem. Aus diesem Grund werden unsere intelligenten Öffnungssensoren sowohl an Türen als auch an Fenstern angebracht. Egal ob Ihr Fenster unerwartet geöffnet wird, Sie vergessen haben es zu schließen, bevor Sie das Haus verlassen haben oder jemand versucht, das Fenster aufzubrechen – in Fällen wie diesen erhalten Sie auf Ihrem Smartphone eine Benachrichtigung in Echtzeit.

Netatmo Info

Dass Diebe durch Fenster einbrechen, ist heutzutage ein großes Problem. Aus diesem Grund werden unsere intelligenten Öffnungssensoren sowohl an Türen als auch an Fenstern angebracht. Egal ob Ihr Fenster unerwartet geöffnet wird, Sie vergessen haben es zu schließen, bevor Sie das Haus verlassen haben oder jemand versucht, das Fenster aufzubrechen – in Fällen wie diesen erhalten Sie auf Ihrem Smartphone eine Benachrichtigung in Echtzeit.

Schutz… und Isolierung!

Einbruchsicheres Glas muss einen höheren Widerstand als normales Glas oder herkömmliche Doppelverglasungen leisten. Daher bietet diese besondere Form der Verglasung zusätzlich eine fortschrittliche Wärme- und Schalldämmung sowie einen sehr hohen Sonnenschutz. So erhöhen Sie nicht nur Ihre Sicherheit fürs Eigenheim, sondern auch den Komfort innerhalb der eigenen vier Wände und können Energie sparen. Wenn sich in der Bau- oder Renovierungsphase Ihres Hauses die Frage nach den richtigen Fenstern stellt, denken Sie stets an diese Aspekte: Einbruchsichere Fenster schützen Ihr Haus vor Eindringlingen und helfen Ihnen, Geld zu sparen.

Was genau ist einbruchsicheres Glas?

Einbruchsicheres Glas ist stoßfest und verhindert, dass das Glas brechen kann. Dies wird aufgrund der Verglasung gewährleistet, die aus mehreren Glasscheiben besteht, die jeweils durch eine transparente Kunststofffolie voneinander getrennt sind. Dabei spricht man vom sogenannten Verbund-Sicherheitsglas. Nimmt man beispielsweise einen Stein und wirft ihn gegen die Scheibe, zersplittert das Glas zwar, die Splitter selbst halten jedoch dank der Folie zusammen. So entsteht kein Loch in der Scheibe.

Ebenfalls nennenswert ist das sogenannte Einscheiben-Sicherheitsglas. Gerade in Bereichen mit hohen Sicherheitsanforderungen wird Verbund-Sicherheitsglas aus mehreren dieser Einscheiben-Sicherheitsgläser, kurz ESG-Gläser, hergestellt. Diese bestehen lediglich aus einer einzelnen Scheibe ohne reißfeste Folie. ESG-Gläser werden jedoch nicht nur als Teil von Verbund-Sicherheitsgläsern genutzt, sondern können auch als eigenständiges Sicherheitsglas genutzt werden, etwa bei Seitenscheiben von Autos, Glastüren und Trennwänden.

Wenn Sie es also satthaben, Ihre Fensterläden jeden Abend oder jedes Mal, wenn Sie in den Urlaub fahren, schließen zu müssen, kann einbruchsicheres Glas eine gute Lösung gegen Vandalismus sein.

Besondere Vorsicht ist übrigens bei Wintergärten oder Terrassen geboten. Diese ziehen Einbrecher vor allem wegen ihrer abgelegenen Lage an. Da sie sich meist auf der Rückseite von Häusern befinden, sind Eindringlinge vor den Blicken möglicher Passanten geschützt und können sich ungestört Zutritt zu Ihrem Haus verschaffen. Da Wintergärten oft mit viel Glas ausgestattet sind, sollten Sie gerade dort darauf achten, dass diese mit hochwertigen Verglasungen ausgestattet sind, um für optimalen Widerstand zu sorgen. Möchten Sie für zusätzlichen Schutz sorgen, empfehlen sich Glasbruchmelder, die einen Alarm auslösen, sobald es zum Glasbruch kommt.

So entscheiden Sie sich für die richtige Verglasung

Nicht jede einbruchsichere Verglasung weist die gleichen Qualitäten auf. Damit Sie das für Sie beste Glas finden, sollten Sie folgende vier Kriterien beachten:

  • Der Preis: Einbruchsicheres Glas kostet mehr als Fenster mit Doppel- oder Dreifachverglasung, bietet jedoch zusätzlichen Schutz.

  • Der Widerstand: Welches Schutzniveau und welchen damit verbundenen Widerstand der Verglasung benötigen Sie? Einbruchsicheres Glas ist in fünf Widerstandskategorien erhältlich.

  • Gewicht: Verglasungen dieser Art sind deutlich schwerer als herkömmliches Glas. Ein Kriterium, das entsprechend den Merkmalen Ihrer Fenster berücksichtigt werden muss.

  • Ästhetik: Sicherheit ist wichtig, doch auch das Aussehen muss stimmen!

Die meisten von uns wohnen bereits in vollständig gebauten Häusern und müssen sich keine Gedanken darum machen, welche Art von Fenstern Sie benötigen. Dennoch möchten wir unsere Sicherheit oft auch nach Bauende noch erhöhen. Die gute Nachricht: Einbruchsicheres Glas kann man auch nachrüsten. Dafür sollte das Fenster mindestens die Widerstandsklasse 2 besitzen. Damit sind zwischen drei und fünf Minuten Widerstand gewährleistet. Die Preise pro Quadratmeter Verbundsicherheitsglas liegen zwischen 50 und 150 Euro.

Günstigeres Nachrüsten ist mithilfe von Sicherheits- bzw. Einbruchschutzfolien möglich. Auch wenn Fenster noch nachträglich mit diesen speziellen Folien ausgestattet werden, erhalten sie die Eigenschaft von einbruchhemmendem Glas und bieten Einbrechern einen höheren Widerstand.

Natürlich finden sich auch andere Maßnahmen, mit denen sich die eigenen vier Wände schützen lassen. Fenster- und Türsensoren können ohne Probleme angebracht werden und informieren Sie, bevor es zum Einbruch kommt. Sie senden Ihnen eine Nachricht, sobald Fenster oder Türen ungewollt geöffnet werden, da sie Vibrationen erkennen. Alternativ können Sie auch Kameras installieren, mit denen Sie stets ein Auge auf Ihr Grundstück werfen können. Für Außenkameras empfehlen wir, nach Modellen zu suchen, die HD Videos produzieren und über Nachtsicht verfügen. Eine günstigere Alternative bieten Außenlichter mit Bewegungsmelder. Bereits diese können dazu dienen, Eindringlinge zu verschrecken. Einige davon sind allerdings auch mit Kameras ausgestattet.

Den Komplettschutz bekommen Sie mit Alarmsystemen, die Ihnen dank smarter Kameras, Sensoren und Sirenen ein rundum sicheres Gefühl bieten. Alarmanlagen lassen sich so programmieren, dass sie automatisch bei jedem Einbruchversuch losgehen. Natürlich werden Sie auch über Ihr Smartphone informiert, wenn jemand versucht, bei Ihnen einzubrechen, während Sie gerade außer Haus sind.

Hundertprozentigen Einbruchschutz gibt es nicht. Wer jedoch auf einbruchssichere Fenster zurückgreift, erschwert Einbrechern ihr Vorhaben und kann tätig werden, bevor es zu spät ist. Viele von ihnen ziehen zudem weiter, sobald eine unerwartete Situation eintritt.

Netatmo Info

Auf dem Markt finden sich verschiedene einbruchsichere Folien. Diese Art von Folie haftet einfach an Ihrem Fenster, um den Widerstand zu erhöhen und den Schaden durch Glasscherben zu verringern. Die Methode ist weniger solide als Sicherheitsfenster selbst, aber deutlich günstiger.